Die Grenzöffnung und ihre Folgen

Fotos von Bettina Akinro, Helmstedt

Gezeigt wird eine fotografische Gegenüberstellung: die Grenze, Wohngebäude, Gutshäuser, ehemalige Schlösser und diverse Details in den neuen Bundesländern nach der Grenzöffnung und einige Jahre später.


Geboren in der Nähe von Hildesheim, hat sie die deutsche Teilung hautnah immer vor Augen gehabt und die Grenzöffnung „wie ein Wunder“ erlebt. Der Griff zum Fotoapparat war für die Künstlerin und Pädagogin nur logisch.

Viele Ausstellungen, in Deutschland oder international, oder aber im Projekt „Transit“ mit dem ebenfalls aus Niedersachsen stammenden Schriftsteller Georg Oswald Cott, haben ihre Fotografien auch über die grenznahen Regionen hinaus bekannt gemacht.


Oebisfelde April 1990, Konsumkaufhaus und Wohnhaus in Weferlingen, September 1990