Ausstellung „Lagebericht ’89“ und ein Vortrag zum inneren Zerfall der SED-Parteibasis 1979-1989

Die Staatssicherheit der ehemaligen DDR verfasste wöchentlich und monatlich Berichte zur Lage im Land und zur Stimmung in der Bevölkerung, daher waren der Staatssicherheit sowohl die wirtschaftliche Lage der Betriebe als auch die Unzufriedenheit in der Bevölkerung sehr wohl bekannt.
Die Ausstellung „Lage[bericht] ´89“ zeigt Auszüge aus den Lageberichten der Stasi vom Mai bis November 1989.
Aus dem Inhalt: Die Organisationsstruktur der Bezirksverwaltung Magdeburg; die Wahl im Mai 1989 mit folgender Wahlfälschung; Planerfüllung; Versorgungsmängel; Korruption;


umschlag_29469Die Eröffnung der Ausstellung am 2. Mai stand unter dem Motto „Wo ein Genosse ist, da ist die Partei!“. Dieser Slogan, der vielen Menschen im Alter von 50+ noch bekannt sein dürfte, ist auch der Titel der Publikation von Sabine Pannen. Sie hat sich in ihrer Studie verschiedene Fragen gestellt, so auch die Frage nach dem schleichenden Loyalitätsverlust in der SED oder auch die Frage: Wieso haben die SED-Mitglieder ihre Partei im Herbst 1989 nicht leidenschaftlicher verteidigt?

Im Vortrag hat Frau Pannen viele Fragen beantwortet, engagiert, informativ und spannend, hat auch mal zum Schmunzeln geführt. Wie z. B. der Anteil der Hausfrauen unter den SED-Mitgliedern von ca. 1,5 %. Hausfrauen? In der DDR? Diese statistische Größe wurde natürlich diskutiert …
In Gesprächen haben nach dem offiziellen Teil Besucher einzelne Erfahrungen mit Frau Pannen erörtert, andere Besucher haben sich inzwischen mit der Ausstellung beschäftigt.
Fazit der Besucher: Interessant – die Zeit verging im Flug –  Erinnerungen – Kopfschütteln DDR eben …

P1020206P1020210


  • Sabine Pannen, Kopenhagen; Jg. 1980
  • Magisterstudium der Neueren und Neuesten Geschichte und Kunstwissenschaft in Berlin und Kapstadt
  • 2008-2009 Mitarbeiterin beim SPD-Parteivorstand
  • danach assoziierte Doktorandin am Zentrum für Zeithistorische
    Forschung in Potsdam
  • 2017 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin (Verlagsinfo)

pannen


InfoKarte StasiKarte zum Download


Ausstellungsdauer 2. Mai bis 2. Juni 2019

Begleitend zur Ausstellung ist eine Broschüre erhältlich.


Fotos: Verlagsfoto und Kordula Zollenkop

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.