Bekanntes und Neues in der Bibliothek

Wir möchten Sie hier auf einige aktuelle Neuanschaffungen unserer Bibliothek aufmerksam machen. Und auf interessante Bücher, die wir sonst noch im Bestand haben…


„Wo ein Genosse ist, da ist die Partei!“
Der innere Zerfall der SED-Parteibasis 1979-1989
Sabine Pannen; Ch. Links Verlag, Berlin 2018

Im Herbst 1989 verlor die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands … nicht nur ihre Macht. Mit den gleichzeitig einsetzenden Massenaustritten vollzog sich auch ihr innerer Zerfall … Sabine Pannen untersucht erstmals das Innenleben der SED-Basis von den späten 1970er Jahren bis zu ihrem Zerfall im Dezember 1989. … (Verlagstext)

Sabine Pannen, Kopenhagen, zur Ausstellungseröffnung „Lage[bericht] ’89“ 


Ostdeutsche Ehen vor Gericht
Scheidungspraxis im Umbruch 1980-2000
Anja Schröter; Ch. Links Verlag, Berlin 2018

Die DDR hatte eine der weltweit höchsten Scheidungsraten. Eine Ehescheidung war nur mit wenigen Hürden verbunden und wurde weitgehend von der ostdeutschen Bevölkerung als Privatsache angesehen. Im Zuge der deutschen Einheit trafen ost- und westdeutsche Bürger und Juristen mit unterschiedlichen Erfahrungen aufeinander. (Verlagstext)
Anja Schröter betrachtet die Scheidungspraxis in Ostdeutschland von den 1980er Jahren bis zur Jahrtausendwende. Wie gelang es, dass z. B. ostdeutsche Frauen mit dazu beitrugen, dass das westdeutsche System nicht einfach auf den Osten übertragen wurde?

VeranstaltungshinweisAm 16. Mai, 18:00 Uhr, ist Anja Schröter zu Gast und wird über ihre spannende Forschungsarbeit berichten.


Die „Wunschkindpille
Weibliche Erfahrung und staatliche Geburtenpolitik
Annette Leo, Christian König; Wallstein Verlag, Göttingen 2015

Zwischen Familienplanung, Karriere und Sex – Interviews zur Pille in der DDR – so die knappe Inhaltsangabe. Die Autoren haben aber den Bogen um lebensgeschichtliche Interviews mit Frauen und Männern gespannt. So wird der individuelle Umgang mit dem staatlichen Angebot „Wunschkindpille“ deutlich. Zudem werden u. a. die Motive der Entscheidungsträger im SED-Politbüro beleuchtet, die zur Einführung der hormonell gesteuerten „Geburtenkontrolle“ führten.


Zwischen Stacheldraht und Strandkorb
DDR-Alltag an der Lübecker Bucht
Dorian Rätzke; Boltenhagen Verlag 2011

Der Autor geht mit den Lesern auf eine aufregende Zeitreise in die jüngste deutsch-deutsche Geschichte: Da gab es Menschen, die direkt am Ostseestrand wohnten, diesen aber erst nach dem Mauerfall sehen durften. Da gab es Wachtürme, Kontrollen, Hundelaufanlagen, Denunzianten, Zwangsumsiedlungen und Tote. Anhand von Gesprächen mit Zeitzeugen und aus Archiv-Funden ergibt sich ein Report über Tragödien, Opfer und Täter, Schuld und Sühne.


Aufbruch und Umbruch in der DDR
Bürgerbewegung, kritische Öffentlichkeit und Niedergang der SED-Herrschaft
Patrik von zur Mühlen; Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 2000

Obwohl klein an Größe und Zahl, konnten Friedens-, Umwelt und Menschenrechtsgruppen in der DDR der 1980er Jahre durch ihre Aktivitäten einen öffentlichen Raum für freie Diskussionen schaffen. … (Verlagstext)
Der Autor gibt einen Überblick über die Basisgruppen und Bürgerbewegungen der DDR und zeigt deren Rolle im Herbst 1989 auf.