Bekanntes und Neues in der Bibliothek

Wir möchten Sie hier auf einige aktuelle Neuanschaffungen unserer Bibliothek aufmerksam machen. Und auf interessante Bücher, die wir sonst noch im Bestand haben…


Schwerter zu Pflugscharen
Die Friedensarbeit der evangelischen Kirchen in der DDR 1981/82
Martin Hohmann; Berlin Verlag, Berlin 1998

Friedensdekade, „Schwerter zu Pflugscharen“ und der „Soziale Friedensdienst“ (Sofd“) waren in den frühen 1980er Jahren Gruppen, die von den Basisgruppen in den Kirchengemeinden ins Leben gerufen wurden. Eine neue Generation meldete sich unüberhör- und sehbar zu Wort und forderte Veränderungen im gesellschaftlichen Leben. Der Autor konzentriert sich im vorliegenden Band auf die damalige Kirchenprovinz Sachsen, zu der auch Magdeburg gehörte, und legt eine Rekonstruktion der Ereignisse in dieser Region vor.


Friedensstaat, Leseland, Sportnation?
DDR-Legenden auf dem Prüfstand
Thomas Großbölting(Hg.); Ch. Links Verlag, Berlin 2009

16 Autorinnen und Autoren gehen unterschiedlichen Legenden  nach, wie „DDR ein Friedensstaat“, „Gleichberechtigung von Mann und Frau“, „Leseland“  oder „Sportnation“. Was ist dran an diesen Legenden, welche Meinungen stehen welchen Fakten gegenüber?


Das Leistungssportsystem der DDR in den 80er Jahren und im Prozess der Wende
Hans Joachim Teichler, Klaus Reinartz; Verlag Karl Hofmann, Schorndorf 1999

Gemessen an Olympiamedaillen oder Siegen bei Welt- und Europameisterschaften war der Sport ein Erfolgs- und Ansehensgarant für die DDR. Der vorliegende Band geht u. a. der Frage nach, ob die DDR sportlich über ihre Verhältnisse gelebt hat.


Magdeburg in den 1960er Jahren und heute
in vergleichenden Fotografien
Hermann Brösel; ost-nordost-Verlag, Magdeburg 2018

Was wurde aus einer der am schwersten zerstörten Städte Deutschlands nach dem Beginn des Wiederaufbaus Anfang der 1950er Jahre? Wie entwickelte sich die Stadt in den 1960er Jahren? Und wie zeigt sich Veränderung aus derselben Position, nur in zeitlichem Abstand von mehr als 50 Jahren?


Ein Land vor langer Zeit
Bilder aus Magdeburg 1987-1990 mit Zeitzeugengesprächen von Ludwig Schumann, Fotos von Matthias Pavel
ost-nordost-Verlag, Magdeburg 2016

Stets mit seiner Kamera über der Schulter durchstreift Matthias Pavel Ende der 1980er Jahre Magdeburg. Auf der Suche nach dem Besonderen, fängt er die flüchtigen Momente ein: scheinbar banale Alltagssituationen, Menschen auf der Straße, spielende Kinder.  … Seine Fotografien zeigen vergessene Hinterhöfe ebenso wie wartende Menschen an Haltestellen. Er ist fasziniert von Details, die er in verlassenen Wohnungen, auf Dachböden und in Hinterhäusern findet. Er trifft Menschen in Jugendclubs, Kirchen und Kneipen – vom Studenten bis zum Punk – und ist in der Magdeburger Kulturszene unterwegs, wie dem Jugendclubzentrum Hasselbachplatz, der Düppler Mühle oder Max Lademann. Im Herbst 1989 dokumentiert er den sich abzeichnenden Umbruch, begleitet Demonstrationen und die Kundgebungen auf dem Domplatz.  … (Aus dem Verlagstext)